Donnerstag, 10. März 2016

Rezension - Elemental Assassin 05: Spinnenbeute

Gerade auf dem NachttischTitel: Spinnenbeute

Reihe: Elemental Assassin 05
Autor: Jennifer Estep
Seiten: 400
Preis: 12,99 € (kartoniert)
Altersempfehlung: ab 14 Jahre (meine Empfehlung)


Als ehemalige Auftragskillerin hat »die Spinne« Gin Blanco einiges an Erfahrung im Töten vorzuweisen. Doch diesmal ist ihr Ziel niemand Geringeres als Feuerelementar Mab Monroe - die Frau, die einst Gins Familie umbrachte. Dass dieser Mord kein Spaziergang wird, scheint klar. Denn Mab ist nicht nur mächtig, sondern auch skrupellos. Um Gin niederzustrecken, hetzt Mab sowohl ihr als auch auch ihrer kleinen Schwester Bria eine Armee Kopfgeldjäger auf den Hals. Gin ist entschlossen, Mabs Treiben ein für allemal ein Ende zu setzen. Nur zu welchem Preis?

Wir haben sie wieder, unsere geliebte Auftragskillerin im Ruhestand: Gin Blanco, die "Spinne", Beste ihres Fachs. Schön, klug, tough und loyal bis in den Tod. Um ihre Familie zu schützen, tut sie alles. Dazu gehört auch, ihren Rachefeldzug gegen Mab Monroe zu Ende zu bringen, der Feuermagierin, die vor Jahren ihre Mutter und Schwester getötet hat. Dieser Kampf steht in diesem Band eindrucksvoll im Mittelpunkt, aber die kaltblütige "Spinne" kennen wir.
Neu ist der Sprung über den eigenen Schatten, den Gin in diesem Band gefühlsmäßig wagt. Es gefiel mir, dass an diesem Punkt eine gewisse Charakterentwicklung stattfindet.
Auch Gins Ziehbruder muss neue Seiten in seinem Wesen entdecken, bei denen ich mir ein kleines Schmunzeln erlauben musste ;)

Neben Gin begegnet man dem bekannten Kreis an Nebencharakteren, der (gefühlt) mit jeder von Gins guten Taten wächst. Hier findet keine nennenswerte Veränderung statt, die Loyalität wird auf die Probe gestellt und (natürlich) mit Bravour bestanden. Denn insgesamt ist in diesem Band stark aufgefallen, dass die Figuren ziemlich glattpoliert sind und nur scheinbar charakterliche Ecken aufweisen.

Der lang siedende Konflikt zwischen Gin Blanco und Mab Monroe, ihres Zeichens Herrscherin der Unterwelt von Ashland, gipfelte im finalen Konflikt.
Man könnte meinen, damit wäre die Reihe abgeschlossen, doch es werden bereits Grundsteine für den nächsten Band gelegt und im englischen Original existieren zurzeit 15 Bände. Entwicklungstechnisch kann den Charakteren nicht mehr allzu viel passieren, deshalb bin ich gespannt auf die neuen Handlungsstränge, die sich die Autorin überlegt hat.
Ansonsten könnte es langweilig werden. Denn so cool die Grundidee auch ist, langsam nutzt sie sich ab.
Gleichbleibend ist dagegen der Schreibstil, actionreich und leicht zu lesen, mit den estepschen, sich wiederholenden Beschreibungen und perfekt-unperfekten Charakteren. 

Fazit: Solide, anspruchslose Fantasyunterhaltung
Welche Estep-Reihe lest ihr am liebsten?

Auf die Fortsetzung von Black Blade gespannt ist
MissDuncelbunt.
Spinnenkuss




Kommentare:

  1. Hey. :)
    Ich hatte auch befürchtet, dass es noch lange so weitergeht, dass Gin die Auftragskiller tötet, und das wäre wirklich mit der Zeit etwas eintönig gewesen. Da fand ich die gewählte Alternative eigentlich echt toll und aufregend. Ich bin aber auch gespannt, um was es jetzt die nächsten 9 Bände noch so geht. Habe aber auch schon mal in die Kurzbeschreibung von Band 6 gelinst und, juhuhu, jemand bekanntes kommt wieder. ;)

    Liebste Grüße,
    Liss ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Ich fand es gut, dass die Sache mit Mab nun ihr Finale hatte.
      Die Kurzbeschreibung von Band 6 lässt mich dagegen etwas skeptisch werden. Ich befürchte eine Dreiecksgeschichte, und sowas mag ich in den meisten Fällen gar nicht. Andererseits war jetzt am Ende von Band 5 wirklich alles perfekt und ein bisschen Reibung könnte ganz interessant werden.... Abwarten und Tee trinken und Black Blade weiter lesen xD

      Liebe Grüße ♥

      Löschen

Danke für deinen Kommentar ♥