Sonntag, 8. November 2015

Rezension - Blutwald

Blutwald
Titel: Blutwald
Reihe: Bannwald-Trilogie 2
Autor: Julie Heiland
Seiten: 432
Preis: 16.99 € (Hardcover)
Altersempfehlung: ab 14 Jahre (meine Empfehlung)
„Wir dürfen uns nicht mehr sehen“, waren seine letzten Worte. Und auch wenn Robin weiß, dass sie nur so ihrer beider Leben schützen können, scheint mit jedem Tag ihre Sehnsucht nach Emilian zu wachsen. Doch als Birkaras, der Anführer der Taurer, sie zwingt ihren Stamm zu verlassen und einen unschuldigen Menschen zu töten, muss Robin eine Entscheidung treffen – eine Entscheidung auf Leben und Tod. Wird Emilian an ihrer Seite sein?
Ich habe etwas Schreckliches getan.

Die Cover der Bannwald-Trilogie sind echt schön gestaltet - der Wald, der das Setting für die Story bildet, ist passend in unheilvolles Rot getaucht und deutet schon darauf hin, dass sich in diesem Teil alles zuspitzt.

Robin... *seufz* Zumindest ist sie in Band 2 nur ungefähr fünfmal weggerannt und ich wollte sie nach Beenden des Buches nicht gepflegt verprügeln. Insofern eine Verbesserung.Sie handelt nicht mehr so oft dumm und entwickelt ab und zu tatsächlich so etwas wie Verantwortung und Stärke. 
Trotzdem haben sie und Emilian immer noch eine grässlich anstrengende Eigenschaft des ständigen Stimmungswechsels. Deshalb ist mir Emilian auch immer noch sehr unsympathisch. Erst lieben sich die beiden total, behandeln sich dann wieder total abweisend. Zwei Seiten später erklärt einer dem Anderen eiskalt, dass er entweder nichts empfindet oder dass sie sich voneinander fernhalten müssen. Im nächsten Kapitel tauschen sie dann und so weiter... 
Melvin dagegen mochte ich zum Ende hin immer mehr. Auch wenn er anfangs unter den typischen Stimmungswechseln litt, entwickelt er tatsächlich einen Charakter, der das Bild des bösen Tauren etwas aufweicht.

Ich konnte das Buch in einem weglesen und habe mich zwischendurch nur einmal aufregen müssen. Dieses Mal hat mich die Geschichte eher gelangweilt. Zwar wurden die Charaktere erträglicher, aber die Story konnte mich überhaupt nicht fesseln, denn zwischen den Stimmungswechseln von Robin und Co. sowie Birkaras' immergleichen Machtgedanken geht unter, dass sich tatsächlich was tut. Man erfährt ein bisschen mehr über die Sternenvölker und darüber, warum die Leonen den Tauren eigentlich so unterlegen sind. 
Ich hatte außerdem das Gefühl, dass sich der Schreibstil von Julie Heiland ein bisschen gefestigt hat, was ebenfalls als Verbesserung anzurechnen ist.

Fazit: Besser. Hat mich trotzdem nicht wirklich überzeugen können.

Ich bedanke mich beim Fischer FJB für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Auf weitere Verbesserung in Teil 3 hofft
MissDuncelbunt.

Kommentare:

  1. Immerhin willst du den dritten Teil lesen. xD
    Ehrlich gesagt ist mir Robins Affinität zur Flucht sowie ihre und Emilians Stimmungsschwankungen erst im zweiten Teil wirklich aufgefallen. :D

    ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das erklärt dann wohl warum du den zweiten Band schlechter fandest als den ersten xD

      ♥♥♥

      Löschen
    2. Jap, genau diese Punkte waren es. xD

      ♥♥♥

      Löschen
  2. Erst die Tage hat mir eine Freundin diese Reihe nochmals ans Herz gelegt, da ich bisher daran vorbeigeschlendet bin. Ich war einfach zu unsicher und deine tolle Rezension unterstreicht mein Noch-vor-dem-Lesen-Gefühl. Ich glaube, dass man diese Reihe entweder sehr mag oder eben nicht. Dazwischen gibt es wohl nicht wirklich viel.
    Liebste Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das kann natürlich sein, dass das eine Love it or hate it-Reihe ist. Bisher ist mir allerdings noch keine negative Meinung untergekommen, außer meiner eigenen.

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  3. Guten Morgen :o)
    Ich kann verstehen, dass dir das Hin und Her zwischen Emilian und Robin negativ aufgefallen ist. Bei mir war es so noch okay, obwohl ich an einer Stelle mal gedacht habe: Hier ist die Grenze dann aber auch erreicht ;o). Auch, dass du Melvin immer sympathischer fandest, kann ich nachvollziehen. Das ist der Autorin gut gelungen. Obwohl er so anders ist, hat er mit seinem Part in der Geschichte und dem Verständnis, das beide füreinander entwickeln müssen sehr gute Beweggründe um sich bei Robin und auch bei dem Leser einzuschmeicheln ;o)

    Mir gefiel Blutwald einen Tick besser als Bannwald und gerade die Spannung, das ständig etwas passiert sowie der Schreibstil haben die Reihe bei mir positiv hervorgehoben. Ich muss Hibi Recht geben, wenn sie sagt: Vermutlich gibt es die einen, denen die Reihe verdammt gut gefällt und die, die sie weniger mögen.

    Was Bannwald betrifft war ich damals in einer Leserunde bei Lovelybooks dabei. Dort gab es auch einige kritische Leser/innen.

    Ganz liebe Grüße sendet dir Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend :)
      Die Reihe wurde ja arg gehypt, da muss es wohl auch die eine oder andere kritische Meinung geben. Aber es beruhigt mich, dass ich mit der Meinung nicht alleine bin :D

      Da müsstest du Sternenwald ja dann sehr gut finden, ich denke, da wird dann am meisten passieren :)

      Liebe Grüße :)

      Löschen

Danke für deinen Kommentar ♥