Mittwoch, 4. November 2015

Duncelbunte Gedanken - Bannwald

Titel: Bannwald
Reihe: Bannwald-Trilogie 1
Autor: Julie Heiland
Verlag: Fischer FJB
Seiten: 352
Preis: 16.99 € (Hardcover)
Altersempfehlung: ab 14 Jahre (Empfehlung d.es Verlags)
Sie können nicht töten – als Anhänger der weißen Magie erschaffen sie nur. Seit Generationen lebt der friedliche Stamm der Leonen gefangen im Wald, gewaltsam unterdrückt vom Stamm der mörderischen Tauren. 
Als die 17-jährige Robin auf den jungen Tauren Emilian trifft, ist sie sich sicher, dass er sie töten wird. Doch Robin gelingt es zu fliehen – scheinbar. Erst später wird ihr bewusst: er hat sie laufen lassen. Warum? 
Als Robin dann ein Reh mit der bloßen Kraft ihrer Gedanken tötet, ist sie zutiefst erschüttert. Was ist mit ihr? 
Robin trägt ein Geheimnis in sich, und es gibt nur einen, der davon weiß – ihr größter Feind.


Das Buch wurde ja gehypt wie sonstnix und nach der begeisterten Rezension von Dana musste ich mich selbst von seinem Inhalt überzeugen.
Nun ja.
Ich nehme dann mal seit langem wieder meine Funktion als Hype-Zerstörerin wahr. Denn "Bannwald" hat mich genervt, wie es schon lange kein Buch mehr konnte.

Über das Klischeehafte Schwarz-Weiß-Denken hätte ich ja noch hinwegsehen können, da ich die Idee mit den Sternenvölkern sehr interessant fand (auch wenn man für meinen Geschmack viel zu wenig darüber erfahren hat). Aber dann kam Robin...
Die arme Dana musste sich mein Schimpfen während des Lesens immer mal wieder anhören, so sehr hat mich dieses Mädchen aufgeregt! Sie behandelt ihren besten Freund fast durchgehen wie ein Stück Dreck, tut ständig dumme Dinge, sie rennt so gut wie immer weg, wenn es irgendwelche Konflikte gibt und aus irgendeinem, mir unverständlichen, Grund wird sie trotzdem vom ganzen Stamm und natürlich auch vom eigentlichen Feind Emilian geliebt. Auf den ersten Blick. Natürlich.
Einzig positiv an ihr fand ich ihre Beschützerinstinkte gegenüber ihren kleinen Schwestern. Ansonsten war mir Robin durch und durch unsympathisch. Aber dieses Mädchen hält die Zukunft des Leonenstammes in ihren Händen. Arme Leonen...
Auch Emilian konnte mich nicht wirklich überzeugen. Neben der unseligen Eigenschaft der Liebe auf den ersten Blick hat er für meinen Geschmack zu viele seiner Handlungen mit "Ich weiß nicht" begründet.

Diese Abneigung gegen die Charaktere sowie kleine, erzählerische Schwächen haben mir den Rest gegeben. Nun hoffe ich von ganzem Herzen, dass der zweite Teil meine persönlichen Kritikpunkte am ersten beheben kann.

Fazit: Ein umwerfendes Cover und eine interessante Idee, die leider nicht ausgeschöpft und von nervigen Figuren zunichte gemacht wurde.

Sich erstmal abreagieren muss
MissDuncelbunt.

Kommentare:

  1. Oh sehr schade :( Ich liebe die Bücher von Julie Heiland beide total und für mich sind sie beide absolute Highlights. Aber so gehen die Geschmäcker halt auseinander und das ist ja auch gut so.
    Vielleicht hast du ja mal Lust Freitags an meiner Aktion Burn it or love it teilzunehmen? Da stellen wir abwechselnd ein Buch vor, welches wir gehasst oder nicht so gern gemocht haben und eins das wir lieben.
    Ich würde mich sehr freuen!

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Ja, das ist immer sehr unterschiedlich xD
      Ich schau mir die Aktion gerne mal an :) Klingt interessant! Wobei Bannwald nun leider ein Burn it-Kandidat wäre :x

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  2. Danke für dein Mitleid! xD Wobei es mir ja umgekehrt irgendwie leid tut, dass ich dich erst zu diesem Buch gebracht habe. ^^
    Wobei ich nicht sagen würde, dass der ganze Stamm Robin liebt, gerade im zweiten Teil wird das Gegenteil ja nochmal deutlich. Insgesamt könnte man auch sagen, dass Robin eben über Ecken und Kanten verfügt - wobei mir das Wegrennen auch nicht ganz so sympathisch ist. Dafür ist sie mal kein liebes Mädchen.
    Nun ja. xD Ich schätze, ich sollte vorsichtiger sein mit Buchempfehlungen in deine Richtung. ;D

    Ganz liebe Grüße ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, das ist irgendwie umgekehrte Gerechtigkeit oder sowas :D

      Ja gut, aber zumindest am Ende des ersten Bandes war man irgendwie voll davon überzeugt, dass Robin voll die mega Anführerin wäre ^^
      Haha, mal schauen was demnächst noch so kommt :P

      Liebe Grüße ♥♥♥

      Löschen
    2. Stimmt, hatte ich auch gehofft, dennoch ist es auch irgendwie authentisch, wenn sie es nicht ist, weil das die Regel wäre. :x Ich meine, sie ist relativ jung und die meisten in dem Alter sind nicht dazu in der Lage, gleich einen ganzen Stamm zu leiten. ^^

      ♥♥♥

      Löschen
    3. Mir schwirren zum Thema Helden so ein paar Gedanken im Kopf rum... :D

      ♥♥♥

      Löschen
  3. " ... tut ständig dumme Dinge, sie rennt so gut wie immer weg ... "

    Das liebe ich ja besonders an Charakteren. XDD
    Auch wenn deine Rezension vernichtend ist, macht mich gerade das noch neugieriger auf das Buch. Ich muss es wohl bald mal lesen.

    Liebe Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das könnte man ja fast als Experiment betrachten xD
      In dem Fall bin ich natürlich hochgespannt, wie du es am Ende findest ^^

      Liebe Grüße :)

      Löschen

Danke für deinen Kommentar ♥