Samstag, 17. Oktober 2015

Rezension - Kings & Fools 1: Verdammtes Königreich


Titel: Verdammtes Königreich
Reihe: Kings & Fools 1
Autor: Natalie Matt & Silas Mattias
Seiten: 224
Preis: 9.99 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahre (Empfehlung d.es Verlags)
Ein teuflicher König.

Ein reich voller Schatten.
Vier Fremde, ein verbotener Ort.
Leuchtend rote Farbe an der Hüttentür: das Symbol der verhüllten Männer! Um Mitternacht werden sie Lucas holen. Wer sie sind und wohin sie ihn bringen, weiß niemand. Nur, dass noch nie jemand zurückgekommen ist, um davon zu berichten.


Wenn du schneller wirst, hast du verloren.

Recht düster gehalten, ohne rechten Bezug zur Story. Auf jeden Fall wirkt es ziemlich dramatisch.

Außer von Hauptperson Lucas erfährt man nicht viel mehr über sämtliche Nebencharaktere als den Namen. Und Lucas wurde mir persönlich nicht direkt sympathisch. Natürlich war sein teilweise sehr rücksichtsloses Verhalten begründet mit dem Ehrgeiz, seinen Bruder wiederzusehen. Aber mir persönlich fehlte da die Tiefe des inneren Konflikts.

Ich hatte definitiv zu hohe Erwartungen. Bei einem Buch, das mit "epischer als Game of Thrones" beworben wird, liegt die Messlatte doch recht hoch. Meiner Meinung nach hat sich die PR-Abteilung (oder wer auch immer) hier etwas überschätzt. Wenn man mit diesem Werbespruch im Hinterkopf an das Buch herangeht, rechnet man nicht mit einer Internatsgeschichte. Und verglichen mit Game of Thrones erscheint einem die Erzählung dann auch schlicht und oberflächlich, nicht episch.
Man liest von einer Welt mit fiesen Regeln, einem Jungen, der nach seiner Entführung seine umwerfenden Talente entdeckt und - natürlich - auch von einem bösen dunklen Geheimnis.
Von gewissen Stereotyp-Erfüllung abgesehen war mir Band 1 schlicht und ergreifend zu kurz. Glücklicherweise hat mir der Oetinger Verlag gleich den zweiten Teil dazugeschickt - Danke! - sodass ich gleich weiterlesen konnte.

Fazit: zu oberflächlich, zu hohe Erwartungen, aber Hoffnungen für die Fortsetzung

Ich bedanke mich bei Oetinger 34 für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Rezensionskanone für die nächsten Tage läd
MissDuncelbunt.

Kommentare:

  1. Hey :-)
    Mich hat dieses "epischer als Game of Thrones" auch gestört. Hab es aber erst bei Band 2 entdeckt. Da vergleicht man dann zwangsläufig und Kings & Fools schneidet schlechter ab, weil es so gar nicht an GoT ran kommt. Wieso muss nur auf jedes HF Buch nun ein GoT Stemple....da machen die sich keinen gefallen mit :/
    Bist du auch bei der Leserunde auf LB dabei ?
    Liebe Grüße und viel Spaß mit Band 2
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Da hast du Recht, an dieser Bezeichnung hängen viel zu viele Erwartungen.
      Ich wusste gar nicht, dass es eine Leserunde gibt :O Nein, da bin ich nicht dabei ^^ Du denn? Wie sind so die Meinungen? :)

      Liebe Grüße :)

      Löschen
    2. Ja bin dabei.
      Von super bis ok. Wirklich schlecht findet es niemand....Aber da gab es eine für mich sehr treffende Bezeichnung der Reihe nämlich " Junk Food". :-D
      Bin mir noch unsicher, ob ich die Reihe dann zeitnah verfolgen werde....
      LG

      Löschen
    3. Junk Food? In welcher Hinsicht? Schnell und unnahrhaft? :D

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  2. Hallihallo :)

    Eine schöne Rezension und ein toller Blog, ich bin gleich mal bei GFC mit eingestiegen ;) Danke auch für deinen Besuch auf meinem Blog. Gerade eben ist ein neues Literaturzitat online gegangen!

    Liebe Grüße,
    Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar ♥