Sonntag, 2. August 2015

Home Sweet Berlin. Episode I. Versuchung.


Ich bin nun schon seit ganzen 24 Stunden Berlinerin. Noch nicht allzu lange, also. Trotzdem bin ich direkt meiner größten Versuchung begegnet.
Wir haben uns auf dem Bahnhof Südkreuz getroffen und haben uns schon mehrmals gesehen. Bei jeder Begegnung wurden heiße Blicke ausgetauscht, voll von Versprechen und "Was wäre wenn"-Verheißungen.

Und heute kam die Enttäuschung.
Ich wollte nichts Schlimmes, habe ihn nur kurz allein gelassen, um Einkaufen zu gehen. Und als ich wieder komme - Puff.
All die Wärme, all das Verlangen gingen in Rauch auf!

Ein Haufen Polizisten stand nämlich um den süßen Currystand herum, der mich bei jeder Durchquerung des Bahnhofs so lieb anlächelte und meinen Namen rief. Statt verheißungsvollem Pommesduft stiegen plötzlich Rauchschwaden auf und bedrohten den Bahnhof mit Rauchvergiftung.

"Home Sweet Berlin. Dir auch einen guten Morgen", dachte ich trocken.

Kommentare:

  1. Nach einem stressiger Wochenende gucken, was es so neues gibt, den Titel sehen und sich wundern, was sich dahinter verbirgt.
    Aus Neugier dann den Post lesen und danach ein dickes lachen im Gesicht haben. Einfach super!
    Danke :)

    Aber ich denke, du wirst noch einige Gelegenheiten haben, in Berlin eine Currywurst zu essen :D

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen ^-^

      Ich hoffe doch! Wäre doch schade, in Berlin zu sein und nicht wenigstens ab und an mal ne Currywurst zu essen :D

      Liebe Grüße :)

      Löschen

Danke für deinen Kommentar ♥