Sonntag, 22. März 2015

Rezension - Die Luna-Chroniken 01: Wie Monde so silbern

Hörbuchcover Meyer - Wie Monde so silbern
Quelle
Titel: Wie Monde so silbern
Reihe: Die Luna-Chroniken 1
Autor: Marissa Meyer
Sprecher: Vanida Karun
Buchverlag: Carlsen Verlag
Preis: 19.99€
Altersempfehlung: ab 12 Jahre (Empfehlung d. Verlags)

Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht der Prinz ihre Hilfe? Und was hat es mit dem persönlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die Prinz Kai unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie in dem großen Ball, auf dem Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh. Quelle

Sie nahmen ihr die schönen Kleider weg, zogen ihr einen alten grauen Kittel an und gaben ihr hölzerne Schuhe.

Das Hörbuch-Cover entspricht dem Buchcover und zeigt ein interessantes Muster aus Schuhen. Das Cover passt dadurch sehr gut und hebt sich von anderen Covern dadurch ab, dass es kein Mädchengesicht-Cover ist, obwohl es sich angeboten hätte. Gefällt mir!

Cinder ist eine Protagonistin, mit der man gut mitleiden kann. Sie wird von ihrer Stiefmutter behandelt wie eine Sklavin, weil sie ein Cyborg ist. Ihr größter Wunsch ist es, auf eigenen Beinen zu stehen. Trotz dessen steht Cinder nicht allein da - sowohl die Androidin Iko als auch ihre jüngere Stiefschwester Pionee  erleichtern Cinder das Leben. Alles in allem ist Cinder eine angenehme Zeitgenossin, die in den richtigen Momenten selbstlos, mutig, wütend oder egoistisch reagiert. 

Lange habe ich mich gegen jegliche Märchenadaptionen geweht. Aber nachdem mir mehrfach versichert wurde, dass die Luna-Chroniken wirklich nur gaaanz lose an Grimm'sche Märchen angelehnt sind, habe ich mir einen Ruck gegeben.
Und es nicht bereut :D
Durch die Science-Fiction-Elemente und den asiatischen Touch hebt sich die Geschichte und überzeugt ansonsten mit sympathischen Charakteren, interessanten Ideen und der richtigen Dosierung von Spannung und Action. 
Zum Hören eignet sich die Geschichte aufgrund des flüssigen Schreibstils sehr gut. Die Stimme von Vanida Karun empfand ich als angenehm, allerdings war Iko recht quietschig und dadurch gewöhnungsbedürftig. Die unterschiedlichen Charaktere voneinander zu unterschieden war aber immer möglich und gut umgesetzt.

Ich bedanke mich beim Hörbuch Hamburg Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

In Schul-Endspurt-Stimmung befindet sich
MissDuncelbunt.

Kommentare:

  1. Die Luna-Chroniken MUSS man einfach lieben :D Ich bin echt froh, dass du dich dagegen nicht gewehrt hast :P Und vor allem nicht bereust xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hat lange gedauert, aber es hat sich wirklich gelohnt :))

      Löschen
  2. Vielen Dank, dass du mich gerade darin bestätigt hast, diesem Buch eine Chance zu geben. (Irgendwann ... *hust*) Wenn sogar du diesen Mega-Hype magst, kann es doch nicht schlecht sein ...? xD
    Kommt Zeit, kommt Geld, kommt Buch ... Hoffentlich ... ^^

    Ganz liebe Grüße ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das muss ja nichts heißen. Ich verweise nur auf Obsidian :D
      Beim Lesen hätte ich lustigerweise nicht rausgekriegt, dass der Prinz nicht einfach Kai heißt, sondern irgendwie Kaiii ausgesprochen wird :'D

      Liebe Grüße ♥♥♥

      Löschen
    2. Ausnahmen bestätigen die Regel. ^^
      Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht? o.O


      ♥♥♥

      Löschen
    3. Ich geh mal davon aus, dass das irgendwie mit Asien zusammenhängt xD Die Geschichte spielt ja im asiatischen Staatenbund, und da kommt der Familienname auch vor dem Vorname :D Deshalb heißt Cinder auch eigentlich Linh Cinder und ihre Schwester Linh Pearl und so :)

      Löschen

Danke für deinen Kommentar ♥