Mittwoch, 18. Februar 2015

Rezension - Liv, forever

Ich bedanke mich bei der Verlagsgruppe Beltz für das Rezensionsexemplar.

Titel: Liv, forever
Reihe: Einzelband
Autor: Amy Talkinton
Buchverlag: Gulliver Verlag
Preis: 14,95 € (mp3)
Altersempfehlung: ab 12 Jahren (meine Empfehlung)
Liv spürt augenblicklich, dass es im Internat "Wickham Hall" nicht mit rechten Dingen zugeht: Wer oder was verbirgt sich in dem alten Gemäuer? Weiß der scheinbar unnahbare Malcolm etwas darüber? Liv verliebt sich in ihn. Unsterblich. Doch dann wird Liv hinterrücks ermordet. Aber sie ist nicht tot, sondern geistert mit den Seelen vieler anderer verstorbener Mädchen durch die Schule. Ist sie verflucht? Wie lässt sich der Bann brechen? Kann Liv zu Malcolm zurückkehren? Bald stößt sie auf das dunkle Geheimnis von "Wickham Hall"... Quelle


Ein Mann in einem schwarzen Anzug wartete auf mich. 

Das Cover gefällt mir gut, da die Farben und Motive in sich stimmig sind. Leider besteht wenig Bezug zur Handlung.

Olivia Bloom, kurz Liv, ist Einzelgängerin, Künstlerseele und Stipendiatin an der Eliteschule "Wickham Hall". Vom ersten Tag an spürt sie deutlich, dass sie nicht dazu gehört. Trotzdem macht sie ihr Ding, und das gefiel mir sehr gut an meiner Namensvetterin. Von all den eingebildeten Schnöseln hat Liv sich nicht beeinflussen lassen und das Positive an ihrer neuen Situation an der Schule gesehen. 
Nach ihrem Tod setzt sie alles daran, ihren Mörder zu finden und die anderen Geister von Wickham Hall und sich selbst zu erlösen. Dabei geht sie ihrem "Dolmetscher" und besten Freund Gabe zwar ziemlich auf die Nerven, beweist aber mehr als einmal, dass sie eine gute Freundin ist - sowohl für Gabe, als auch für Malcom.


Ein interessantes Thema, eine kurzweilige Geschichte und viel Kunst - das ist "Liv, forever". Dass Liv im Laufe des Buches stirbt, ist kein Geheimnis, sodass ihr Geisterdasein und die Suche nach ihrem Mörder und dem Grund für all die anderen, früheren Morde im Vordergrund steht. Somit teilt sich das Buch ein eine Hälfte mit lebender Liv und eine mit toter Liv.
Die lebende Liv hat ihre Umgebung, Gefühle und Mitmenschen sehr oft mit Motiven berühmter Gemälde verglichen und beschrieben. Das empfand ich als problematisch, denn für Kunst-Laien kommt dann keine Bildlichkeit zustande. Mit der Mona Lisa oder Dalís Uhren werden die Meisten noch etwas anfangen können, aber bei Hieronymus Bosch und William Blake wird es schwieriger. Und irgendwann hat man auch keine Lust mehr zum Googeln. Andererseits wurde auf diese Art Livs Kunst-Obsession sehr gut eingebracht.

Schwer zu kauen hatte ich auch am klischeehaften Verlauf der Romanze zwischen Liv und Malcom. Er war der erste Junge, der ihr am Internat aufgefallen ist, und sofort beginnt sie, sich in ihn zu verlieben. Am gleichen Tag küsst er sie, danach ist wochenlang Funkstille. Darüber hinwegsehend mochte ich aber die Charaktere sehr gern, da sich Malcom zum Glück nicht als versnobter Eliteschüler entpuppte, sondern zwischen familiärer Tradition und Selbstentfaltung hin- und hergerissen war. Auch Gabe entwickelte sich zu einem treuen Freund.

Sehr gut gefallen hat mir hingegen, wie die Geschichten der einzelnen Mädchen, die ebenfalls ermordet wurden, in den laufenden Text eingeflochten waren. Aller paar Kapitel bekam je eine von ihnen ein paar Seiten, auf denen sie ihre Geschichte erzählte, und dabei wurden sowohl Kleidung und Todesumstände als auch Sprache und Leben der Mädchen sehr gut an die jeweilige Zeit angepasst, in der sie starben.
Dadurch gewann das Buch an Abwechslung und dank des flüssigen Schreibstils und der zügig fortschreitenden Handlung haben sich die 316 Seiten schnell weggelesen.  

Insgesamt eine schöne Geistergeschichte, die den Zwiespalt der Jugend zwischen Tradition und Selbstentfaltung anreißt und zum Hinterfragen von vorgeschriebenen Dogmen anregt.


Welche Bücher mit Geistern könnt ihr empfehlen?

Ihren an Popularität gewinnenden Namen mittlerweile echt lustig findet 
MissDuncelbunt.

Kommentare:

  1. Hört sich wirklich echt interessant an! Habe in der letzten Zeit jetzt schon öfter Rezensionen zu dem Buch gelesen, und ich muss sagen das ich langsam echt neugierig werde :) Normalerweise steh ich nicht so ganz auf so Protagonisten die als Geister umher wandeln, aber wenn es noch andere gibt mit denen sie das zusammen tut, dann könnte ich mich dafür vllt doch begeistern :)

    Liebe Grüße, Fruitie ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Ich habe bisher noch nicht allzu viele Bücher gelesen, in denen Leute als Geister umherhüpfen. So konkret hab ich eigentlich noch gar keins gelesen, nur Bücher, in denen zum Beispiel jemand in den Körper anderer switcht oder so. Aber mir hat das eigentlich sehr gut gefallen :)
      Ja, es gibt noch andere Geister und ohne die würde Liv sehr sehr verloren sein. Aber mehr will ich nicht verraten ;)

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  2. Warum überrascht es mich jetzt nicht, dass du dieses Buch gelesen hast? :P Lustigerweise musste ich vom ersten Moment an, als ich das Buch das erste Mal sah, an dich denken. xD
    Aber wieso ist Liv eigentlich immer die Abkürzung von Olivia? ^^

    Die Dalís Uhr sagt mir als Kunstlaie auch schon nichts mehr. xD Was das Lesens dieses sich doch ganz interessant wenn auch handlunsablauftechnisch nicht sonderlich originell klingenden Buches schon wieder in Frage stellt - nichtsdestotrotz eine schöne, sowohl objektiv als auch subjektive und von allen Seiten beleuchtende Rezension. (Ich glaube, ich habe gerade ein Faible für Bandwurmsätze - sorry.. :x)

    Hmm, also kennst du schon "Anna im blutroten Kleid"? xD xD

    Ganz liebe Grüße ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, eine ähnliche Nachricht hat die... Presseverantwortliche oder wie das heißt in das Buch reingelegt :DD Ich fange an, auf meinen Namen stolz zu sein. Außer mir traut sich eben keiner, den Namen in all seiner Kürze zu tragen :'D

      Dalís Uhren sind diese Dinger, die so verlaufen und runtertropfen und so xD Und ich musste grad dreimal lesen, um zu verstehen, was du mir mit diesem Satz sagen willst :'D

      Hm, nein sagt mir nichts :P :P

      Liebe Grüße ♥♥♥

      Löschen
    2. Ich kenn da noch eine. :x

      Macht nichts, musste ich gerade auch nochmal. xD Manchmal wäre ein Punkt doch was Feines. ^^

      Schade. :P

      ♥♥♥

      Löschen
    3. Oder ein Komma xD
      Ich hab letztens ein Gedicht gelesen von nem Typen, der hatte es auch irgendwie nicht mit Satzzeichen. Und dann lies das mal laut vor :'D

      ♥♥♥

      Löschen
    4. Schööööön. xD
      Auch toll sind ewig lange Texte ohne Absätze. ^^

      ♥♥♥

      Löschen
    5. Genau, das liest sich immer so göttlich :D

      ♥♥♥

      Löschen
  3. Huhu meine Liebe ♥
    Schade dass dich das Buch nicht zu 100% überzeugen konnte. Mich spricht der Klappentext ja total an *---* Bücher in denen es hauptsächlich um Geister ging kenne ich glaub ich gar keins, die waren meistens nur Nebenpersonen. (:
    Alles Liebe, Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      Ach, alles in allem ist mir das Buch schon positiv in Erinnerung geblieben. Die Sache mit der Insta-Love kann ich allgemein nicht gut leiden, das hat nicht so viel mit dem Buch an sich zu tun :)
      Deshalb kann ich dir das Buch auch auf jeden Fall empfehlen :D

      Liebe Grüße ♥

      Löschen

Danke für deinen Kommentar ♥