Samstag, 7. Februar 2015

Out of my mind - Kind sein

Eigentlich wollte ich ein Wort zum Sonntag posten. Aber irgendwie habe ich mich nicht getraut.
@ Muffin: Es war der Schmetterlingstext.

Kennt ihr dieses Phänomen, wenn zum Ende der Pubertät hin plötzlich Spielplätze und Kuscheltiere wieder an Faszination gewinnen?

Letztens habe ich mit einem Freund zusammen Kinderlieder gehört. Aus den Tiefen meiner Erinnerung tauchten auf einmal Liedtexte auf, von denen ich nie gedacht hätte, dass ich sie noch kenne. Es war wirklich amüsant zu sehen, wie zwei offiziell fast erwachsene Menschen sich über Musik für Dreijährige freuen können. Selbige Menschen trafen sich übrigens im letzten Jahr häufiger mit Freunden auf dem Spielplatz und schaukelten.
Zudem erinnere ich mich gerade daran, wie MissDC und Muffin letzten Sommer fast vor Niedlichkeit gestorben sind, als sie im Spielzeugladen waren.

Gehört es zum Erwachsenwerden, das Kind in sich wieder zu entdecken?

Ich weiß nicht, wie ihr da so gewesen seid, als ihr euch vom Alter her offiziell als Kinder bezeichnen durftet. Aber ich erinnere mich, dass mein Kopf voll mit Visionen vom Erwachsen sein war. Ich wollte mit meiner besten Freundin zusammenziehen, wir wollten eine Tierarztpraxis gründen und ich wollte unbedingt einen Hund.

Ein paar Jahre später begann Mini-MissDC, radikal ihr Zimmer auszusortieren. Kuscheltiere, Kassetten und Kinderbücher - alles, was als "kindisch" eingestuft wurde, musste sich auf den Weg aus meinem Zimmer heraus auf den Dachboden machen und staubige Kisten beziehen.
Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich in den folgenden meine Tabaluga-Kassetten vermisst habe.
Aber sie wieder vom Dachboden holen? Auf keinen Fall.
Es könnten ja Leute sehen, dass ich mit 14 immer noch Tabaluga und Bibi Blocksberg höre.
GEHT GAR NICHT
Immerhin schmiedeten wir zu der Zeit Reisepläne für New York und wollten endlich alt genug für Nebenjobs sein, damit wir unsere aufkommende Shoppingsucht finanzieren konnten. Der Traumzauberbaum passte da nicht ins Konzept.

Und dann marschiert man plötzlich straff auf die Volljährigkeit und den Schulabschluss zu und erwischt sich dabei, wie man mit Freunden Kinderlieder hört. Plötzlich drehen sich Gespräche um Studienplätze und Jobvorstellungen, auf New York bekommt man einen ernüchternd realistischen Blick und der Nebenjob wird zur Zusatzbelastung.
Dann sitzt man mit Freunden zusammen und jammert im Kollektiv, wie gern man noch einmal in der Grundschule anfangen würde, nur um den Herausforderungen des echten Erwachsenenlebens entgehen zu können. Dabei haben diese für Oberstufenschüler ja noch gar nicht richtig angefangen.

Disneyfilme und Weihnachten werden zu Möglichkeiten, in die Kindheit zurückzukehren und sich in die problemlose Zeit zu versetzen, in der das größte Drama darin bestand, dass das Lieblingskuscheltier in die Waschmaschine musste.
Wobei - damals war das wohl genauso schlimm, wie man heute das Ausbrechen neuer Krisen empfindet.

Stellt euch mal vor, man wüsste als Kind, was in zehn Jahren auf einen zukommt. Man könnte die Kindheit gar nicht genießen. Also ist es vielleicht doch ganz gut, dass man erst im Nachhinein zu schätzen weiß, wie entspannt und problemlos man mit sechs Jahren eigentlich lebte.
Und eiiigentlich ist das Ende der Pubertät doch gar nicht so schlimm - immerhin darf man jetzt Ü16-Filme kaufen UND "Spirit" gucken.
Das erinnert mich gerade an zwei Sachen.
1) Ich weiß noch genau, wie unglaublich cool ich mich gefühlt habe, als ich mir mit 15 "Black Swan" gekauft habe. Der ist nämlich erst ab 16.
2) Ich habe ein Spirit-Trauma. Keine Ahnung, was der Film damals mit mir angerichtet hat, aber ich will ihn nienienienienieee wieder sehen :'( 

Je älter man wird, desto mehr "legitimierter" ist man plötzlich, wieder Kindersachen zu machen. Je erwachsener wird, desto mehr darf man wieder Kind sein. Wenn man nebenher noch ausreichend erwachsen ist.
Deswegen hat meine Mama heute morgen einen DDR-Kinderfilm geschaut. Deshalb gucke ich jeden Freitag Pokémon. Und deshalb sollte man ruhig ab und zu schaukeln gehen.

Auf auf, zum Spielplatz ♥
Quelle
Ich habe absolut keine Ahnung, was ich mit diesem Post eigentlich aussagen wollte.
Aber das Thema wollte eben ... out of my mind ^-^

Kommentare:

  1. Kenn ich. xD Wir saßen letztens in der Mittagspause zusammen und haben über Barbiefilme geredet (die alten sind eindeutig um Einiges besser als die neuen - nur um das mal klarzustellen). Neben uns saßen zwei Siebtklässler oder so, offensichtlich gerade in der von dir beschriebenen Ich-bin-kein-kleines-Kind-mehr-Phase und starrten uns irritiert an. ;D

    Jedenfalls, toller Post.
    Und ich bin dafür, das Kind in uns einfach für immer zu erhalten - und es gibt genug Erwachsene, bei denen das klappt.

    ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das ist ja genial :D Aber in solchen Momenten fühle ich mich dann schon richtig cool alt und weise a lá "Jaja, werd du erstmal älter, dann verstehst du das auch" xD
      Übrigens hab ich noch nie nen Barbie-Film gesehen xD

      Eben! Solche Erwachsene mag ich :D
      Miep - das erinnert mich an das Zitat von Erich Kästner, das ich eigentlich noch irgendwo reinpappen wollte xD
      Egal. Wirds halt nachträglich eingefügt :D

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  2. Du hast es perfekt auf den Punkt gebracht.
    Wenn ich mich an meine Kindheit erinnere, fällt mir noch eine andere Sache ein: Damals (haha, das klingt, als wäre das eeewig her, dabei bin ich erst 16 :D) hab ich Jugendliche ab 12 bewundert, weil sie schon so groß waren... irgendwie vermisse ich dieses Gefühl :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das ging mir genauso!
      Als ich damals (oh Gott, jetzt mach ich das auch schon, aber wenn man es sich mal überlegt, ist es ja wirklich schon 5 Jahre her xD) aufs Gymnasium gekommen bin, hab ich immer die Zwölftklässler angeguckt und gedacht: "Wooooow, so groß wirst du nie!"
      Und jetzt passiert es mir ständig, dass Fünftklässler mit dem Kopf gegen meinen Ellenbogen stoßen xD

      ♥♥♥

      Löschen
    2. Genauso ging es mir auch, mit dem kleinen Unterschied, dass mir letzteres nie passiert - wieso sind die denn bitte jetzt genauso groß wie ich? :O Das find ich nicht akzeptabel. xD

      Löschen
    3. Haha, ernsthaft? :D
      Das ist lustig *chuckle* (ich will Skype-Smileys!)
      Naja, mit 1,75 sind solche 1,30-Kinder manchmal schon etwas ungünstig :'D Und wenn ich dann schwungvoll mein Schließfach zuklappen will, ist schon mal der eine oder andere Fünftklässlerkopf im Weg ^^

      Löschen
    4. Ich bin leider keine 1,75, sondern eher in Annas Größenbereich. :$ (Ich auch!)
      Uuuuuuups. :'D

      Löschen
    5. Dann könntest eventuell auch in den Gefahrenbereich meiner Ellenbogen geraten :O

      Löschen
    6. Denk an meinen Wischmopp! :P xD

      Löschen
    7. Ich laufe schon um mein Leben :P

      Löschen
  3. Hey =)

    Das hast du aber schön formuliert finde ich ;) Schaukeln for the win! Wenn ich im Sommer Freitags zum Bogenschießen gehe, komme ich auch immer an einem Spielplatz vorbei, wenn ich mir da dann 5 Minuten Schaukeln gönne, ist gleich alles wieder viel schöner und eine stressige Woche schnell vergessen ;) Ich kann dir absolut beipflichten :P

    Ein Spirit-Trauma? Das hört sich gar nicht gut an... :( Ich mag den Film total =) aber mein aller aller aller liebster Disneyfilm ist und bleibt König der Löwen <3

    liebe Grüße, Mikki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Erstmal - Bogenschießen??? ICH WILL AUCH! :D Und dann noch ne Schaukel auf dem Weg dahin *_* Ich wohne definitiv falsch :'D

      Ja, das ist alles echt seltsam mit mir und diesem Film. König der Löwen ist aber tooooll *_* Mein Lieblingsteil ist allerdings der 2. :D

      Liebe Grüße <3

      Löschen
  4. Was ein Post! Habe ich schon einmal erwähnt, dass ich diese Posts (Out of my Mind) super toll finde? Wenn nicht, dann tue ich es jetzt. Wenn doch, dann ähhm... hast du diesen Absatz nicht gesehen ;)
    Ich finde diesen Post einfach super schön geschrieben und da ist auch so viel drin, woran ich mich selber wieder erkenne. Du hast es einfach super in Worte gefasst.
    Das wichtigste ist doch wirklich das innere Kind in sich zu erhalten. Von diesem kommen doch gerade die spannenden und verrückten Ideen, von denen man nie weiß, wann und ob man sie mal umsetzt, aber dann umso besser sind ;)
    Das einzige was ich mich gerade wirklich frage ist, ob es wirklich "legitimiert" ist oder ob es einem einfach nicht mehr so wichtig ist, was andere denken. Vielleicht ist es aber auch einfach eine Mischung aus beidem :D

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke *rotwerdvorfreude*

      Da hast du Recht. Gerade diese spannenden Ideen machen das Leben letztendlich lebenswert und was wäre man denn ohne seine verrückten Träume? :)
      So kann man es auch nennen. Ich denke, du hast schon Recht und mit der Zeit wird es einem weniger wichtig, was Andere von einem selbst denken. Zumindest kann man sich ab 16 Jahren im Freundeskreis wieder darüber unterhalten, welcher Barbiefilm denn am Besten ist (also, es sei denn man ist eine klischeehafte Hauptschulbitch, da geht das natürlich gar nicht :D).

      Liebe Grüße :)

      Löschen
    2. Kann man auch schon ab 15. Hab ich selbst in der Praxis ausgeführt. :P
      Ich weiß nur nicht, ob er auch über Barbiefilme redet ... ^^

      Löschen
    3. Gut, dass die These schon in der Praxis geprüft wurde :)
      Jetzt muss ich nur noch einen Barbiefilm gucken, damit ich auch mitmachen kann xD

      Löschen
  5. Wunderschönes Zitat <3
    Erich Kästner mag ich sowieso! War ein sehr kluger Mann!

    Ich finde auch, man sollte sein innerliches Kind nie verlieren! Ich werde dieses Jahr 29 und habe zu Hause immer noch mein Fuchur-Kuscheltier! Genauso hab ich mich wie Bolle gefreut, als mein Freund und ich vor zwei Jahren in München in der Bavaria Filmstadt waren und da bin ich sogar als einzige Erwachsene auf Fuchur geritten. Und hatte Spaß! Und wie :)

    Hab mir auch letztens "Die kleine Hexe" und "Das kleine Gespenst" geholt. Und steh dazu ;)

    Wow, du bist echt erst 14? Wirkst auf mich schon reifer!

    Liebste Grüße,
    Kasia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da stimme ich dir voll und ganz zu. Erich Kästner rereaden gehört auf jeden Fall zu meinen Lesezielen. Immerhin habe ich "Pünktchen und Anton" auf Kassette ^-^

      Ich glaube, allgemein haben viel mehr Erwachsene Spaß an "Kinderdingen", als man vielleicht meint, aber sie geben es nicht zu bzw. lassen es nicht raus, weil sie denken, dass sie ja jetzt erwachsen sind und das nicht mehr "dürfen".

      Aaaaah, das kleine Gespenst ist so niedlich! Und die kleine Hexe. Und der kleine Wassermann auch (der, die das :0). Ottfried Preußler hat so wundervolle Kinderbücher geschrieben. Auch Räuber Hotzenplotz ist so unglaublich toll ♥

      Nein, seit meiner "Ich muss erwachsen sein"-Entrümpelungsphase sind mittlerweile 4 Jahre vergangen, ich werde dieses Jahr 18 und damit offiziell erwachsen *panik*

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
    2. Hihi, entschuldige! Sollte wohl keine Beiträge kommentieren, wenn ich fast am einschlafen bin ;)
      Aber da war ich echt verwundert, da deine Beiträge oft so tiefgründig sind. Selbst für fast 18! Deswegen komm ich auch so gerne hier her :)

      "Der kleine Wassermann" den kenn ich noch nicht. Dafür aber wieder den Räuber Hotzenplotz :D Krabat will ich bald mal re-readen ;)

      Ich will später mal so eine coole Oma sein, die normale Jeans trägt und eben nicht das gewohnte Omazeug ;)

      Liebste Grüße,
      Kasia

      Löschen
    3. Ach quatsch - ich musste selbst nochmal lesen und bei der Formulierung hätte ich ruhig nochmal was aus der Gegenwart schreiben können, dann wäre das wohl klarer gewesen :D

      Mir wurde schon öfter gesagt, dass ich wohl "älter" wirke. Das tu ich aber nur, wenn mir danach ist oder wenns sein muss :D Also, ich bin so zu 30% Kind, zu 20% Erwachsen und zu 70% Vollblutteenager mit Rechenproblemen :D

      Den kleinen Wassermann musst du dir auch unbedingt anhören *_* Ich hab heute noch Angst vor dem Neunauge :x
      Ich habe Räuber Hotzenplotz damals in den Büchern gelesen, in denen mein Papa als Kind schon gelesen hat (er hat die Illustrationen sehr akribisch mit Kuli nachgezeichnet xD).
      Und Krabat könnte man eigentlich auch mal wieder lesen *seufz*

      Hihi, ich denke, unsere Generation von Omas, also wenn wir dann mal Ommas sind, wird sowieso sehr interessant und lustig xD

      Liebe Grüße ♥

      Löschen

Danke für deinen Kommentar ♥