Sonntag, 28. September 2014

Rezension - Elfentochter


Titel: Elfentochter
Reihe: The Modern Faerie Tales 01
Autor: Holly Black
Verlag: cbt Verlag
Seiten: 320
Preis: 7,95 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahre (meine Empfehlung)

Als die 16-jährige Kaye eines Nachts im Wald einem rätselhaften Fremden begegnet und ihm das Leben rettet, eröffnet sich ihr eine neue Welt. Geheimnisvolle Erinnerungen aus ihrer Kindheit holen sie ein - und Kaye macht eine erschütternde Entdeckung: In Wahrheit wurde sie als Elfe geboren, nicht als Menschenkind! Roiben, der schöne, undurchsichtige Elfenritter, und ihre eigene Bestimmung verstricken Kaye in das größte Abenteuer ihres Lebens.

Die Hauptperson Kaye ist mir sehr sympathisch. Von Anfang an ist sie sehr selbstbestimmt, da sie sich nicht auf ihre Mutter verlassen kann. Sie weiß, was sie will und sieht zu, wie sie allein zurecht kommt. Trotzdem ist sie nicht egoistisch, sondern sorgt sich um die Leute, die ihr etwas bedeuten. Oft genug ist sie aber auch einfach impulsiv und unvernünftig, was ihr die richtige Menge an Ecken und Kanten verleiht. Das gefällt mir. Dadurch, dass sie so schon den "Endzustand" einer Heldin erreicht hat, bleibt allerdings eine Charakterentwicklung auf der Strecke.

Ich liebe ja Charakterentwicklungen. Das diese in "Elfentochter" fehlt, hat mich aber nicht sonderlich gestört, weil wirklich seeehr viel auf wenigen Seiten passiert. Man sollte das Buch wirklich mit äußerster Konzentration lesen, sonst verpasst man die Hälfte - also nicht wie ich, nachts um zwei im Halbschlaf xD
Dadurch sind mir einige Informationen flöten gegangen, mit denen ich eventuell die Verwirrung um die Intrigen der Elfenhöfe  hätte vermeiden können. So saß ich am Ende da und wusste nicht wirklich, wie es eigentlich zur Schlusssituation gekommen war. Das liegt aber nicht am Buch, sondern an mir :D
Ansonsten war der Schreibstil sehr flüssig und durch die viele Action wird es auch nicht langweilig.

Welches Elfenbuch könnt ihr empfehlen?

Das Wochenende entspannt beendet
MissDuncelbunt.

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch speziell, aber die Gut-Böse-Darstellung war nicht schlecht. ^^ Ist aber auch schon ewig her, dass ich die beiden Bücher (es ist doch eine Dilogie, oder?) gelesen habe. ;)

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube ja :D
      Mir hat Kaye super gefallen und Cornie fand ich auch klasse xD

      ♥♥

      Löschen

Danke für deinen Kommentar ♥