Mittwoch, 24. September 2014

Rezension: Die unterirdische Sonne

Titel: Die unterirdische Reihe
Reihe: Einzelband
Autor: Friedrich Ani 
Verlag: cbt Verlag
Seiten: 336
Preis: 16,99 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahre (Empfehlung des Herstellers)
Eine Insel. Ein Haus. Ein Keller. Fünf Jugendliche, die mit Gewalt darin festgehalten werden. Kein Tageslicht. Und täglich wird einer von ihnen nach oben geholt. Doch niemand spricht über das, was fort geschieht. Denn wer spricht, stirbt, bekommen sie gesagt. Die Lage scheint aussichtslos, und Angst, Wut, Schmerz, Verzweiflung und Sehnsucht lassen die Jugendlichen beinahe verrückt werden. Doch nichts kann sie retten vor den schrecklichen Dingen, die geschehen. Bis ein neuer Junge zu ihnen gebracht wird, der nicht bereit ist, die Gewalt zu akzeptieren.

Leon, Maren, Sophia, Conrad, Eike und Noah: Sechs Kinder, die in den Keller eines Hauses entführt wurden. Von allen erfährt man im Laufe des Buches die Hintergrundgeschichte, wodurch man sich das Verhalten der jeweiligen Charaktere erschließen kann. Insgesamt handeln die Kinder alle sehr nachvollziehbar und es ist hierpassendesadjektiveinfügenweilichfindekeins zu beobachten, wie sie sich verändern und welche Auswirkungen der Keller auf sie hat.

Ihr seht es schon an dem kursiven, sicher auch im Duden stehenden, Wort bei den Charakteren - meine Meinung zu diesem Buch ist schwer in Worte zu fassen. Es ist krass. Brutal. Heftig. Eindringlich. Intensiv.
Gepaart mit einem unglaublich fesselnden Schreibstil. 
Normalerweise habe ich ein Kopfkino, das mir die Stimmung der jeweiligen Situation vermittelt. Bei diesem Buch habe ich den Keller und die Kinder gesehen. Ich wollte mir zwischendurch die Augen zuhalten und gleichzeitig weiterlesen. Das muss man erst mal hinkriegen.
Ich war echt froh, dass ich das Buch mit Dana zusammen gelesen habe. So konnte man sich immer den krassen Stellen vergewissern, dass man nicht der einzige ist, der die Stelle so empfindet.

Wer es genauer wissen will - morgen kommt der Post zum Leseduett mit Dana.
Aber Achtung - Spoiler!

Welches Buch hat euch das letzte Mal so richtig umgehauen?

Immer noch ein wenig geflasht ist
MissDuncelbunt.

Kommentare:

  1. Meine erste Assoziation war und ist immer noch Isola :x Aber das würde ja auch nichts schlechtes bedeuten (in meinem Falle), da es mit eins der ersten Bücher war, die ich gerereadet habe.
    Ähm, ja...Und so langsam kann ich nachvollziehen, warum regelmäßig Bloglesen so ungemein den Buchkonsum, oder zumindest die Wunschliste fördert :D Wobei mich der gefürchtete SuB ja noch in Ruhe gelassen hat... Der dümplet bei mir so rein B
    bauchgefühlsmäßig bei... 3-7 Büchern rum. *stolzbin* Hoffe auch, dass es so bleiben wird. Ich stell mir so nen SuB unglaublich nervig vor. Da sammeln sich dann tausende von Büchern an, auf die man dann grade aber keine Lust hat, und verbietet sich aber auf der anderen Seite zu neuen Bücherkäufen und hat fast schon nen schlechtes Gewissen, wenn man doch immer mal wieder nen anderes Buch vorzieht. Deswegen bin ich in der Hinsicht meinem fast immerzu leeren Geldbeutel sogar dankbar (o.O), weil ich das bisschen Geld dann für Bücher mit "Sofortlesepotenzial" ausgebe *o*

    Hoffe du überlebst den Schulstress, Muffin [[[)o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann deinen SuB-Ansichten nur voll und ganz zustimmen. ^^ Meiner befindet sich gerade bei süßen 6 (ich ignoriere dabei meine Buchbestellung, die noch unterwegs ist xD) und ich hoffe wirklich, dass er auch klein bleibt. Ein bisschen Auswahl ist ja ganz nett, aber die Vorstellung, haufenweise Bücher zu haben, die alle noch gelesen werde müssen ... :S

      Löschen
    2. Ich bin auch mittlerweile extrem genervt von meinem SuB und plane für den Oktober wieder einen buchkauffreien Monat ein. Ich will die Bücher, auf die ich gerade Lust habe, gleich nach dem Kaufen lesen können, ohne das ständig ein SuB rumheult ^^

      Löschen
  2. Hm, das letzte Mal, dass mich ein Buch umgehauen hat? Das müsste "Die unterirdische Sonne" gewesen sein, kennst du das? xD

    Ob du's glaubst oder nicht - sowohl das Leseduett als auch die Rezension sind auch bei mir die nächsten geplanten Post. xD Ja, ich habs endlich mal auf die Reihe bekommen. ^^

    Dieses Buch war so krass. Und so gut geschrieben. Und so ... Uff. Du weißt, was ich meine. (Gut zu wissen, dass ich nicht die Einzige war, der es schwer fiel, dieses Buch in Worte zu fassen. ^^)

    Ganz liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sagt mir nichts, nee :'D
      Echt jetzt? :0 Na meeeensch :D Das klingt doch, als ob du den Poststau seit der Lesewoche langsam in den Griff bekommst ;)

      Ich hoffe, das Buch von Ani, das auf meinem SuB liegt, ist genau so gut :D Aber es ist echt schwer, das Buch zu beschreiben. "Schön" kann man ja nicht sagen! Das klingt definitiv falsch!

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
    2. Ich bin dabei. xD Aber immer noch mit dieser 7 ausstehende Rezensionen. :'(

      Ja, das stimmt. ^^ Ich bin gespannt. ;)

      Löschen
    3. Haha, echt? Wow xD Du musst echt viel gelesen haben :P
      Aber das baut sich doch langsam ab :) Bei mir wird es mittlerweile wieder sehr übersichtlich xD

      Löschen
    4. Ja, ich schreib auch endlich mal ein paar Rezensionen. ^^ Das Problem ist ja, dass ich ja noch weitere Bücher lese. xD
      Aber stimmt, in den Ferien hatte ich noch gute Quote und die Lesewoche hat auch ihren Teil dazu beigetragen. ^^

      Löschen
    5. Also heißt es weiter lesen und weiter Rezensionen schreiben :P

      Die Lesewoche hat dazu beigetragen, dass ich überhaupt gelesen habe in der Zeit *-* und jetzt lese ich auch überraschend viel :D Aber bis du deine ganzen Rezensionen mal gepostet hast, sind ja bald wieder Ferien :P

      Löschen
    6. Problem erkannt, würde ich sagen. xD

      Löschen
    7. Du musst dir keine Sorgen über den nächsten Post machen :P

      Löschen
  3. Jaaa! Ich habe das Buch auch vor ca. einem halben Jahr gelesen und fand es großartig. Ich muss sagen dein "hierpassendesadjektiveinfügenweilichfindekeins" passt perfekt. ;-P
    Ani hat überhaupt einen sehr speziellen, Schreibstil, den ich überall wiedererkennen würde. Mittlerweile bin ich ein großer Fan des Autors und lese jedes Monat mit Philly von WortGestalt an einem seiner Süden-Roman in einer 2er-Blog-Leserunde. Bei seinen Süden Romanen liegt der Schwerpunkt aber mehr auf den Charakteren, die unglaubliche Emotionen in einem hervorrufen können, weniger um den Plot.

    Umgehauen hat mich Friedrich Anis Buch, das ich zuletzt gelesen habe: Süden und die Stimme der Angst (http://janine2610.blogspot.co.at/2014/09/rezension-zu-suden-und-die-stimme-der.html)

    Allerliebste Grüße ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja ein cooles Projekt! Ich hoffe einfach mal, das mich mein Süden-Exemplar auch so begeistern kann. Es wäre toll wenn sich der Schreibstil da auch fortsetzen könnte, ich liebe ihn nämlich :D Und Charakterentwicklungen finde ich immer sehr spannend *-*

      Liebe Grüße ♥

      Löschen

Danke für deinen Kommentar ♥