Mittwoch, 29. Januar 2014

Lies ein [dünnes] Buch!

Mir ist vor einer halben Stunde siedend heiß eingefallen, dass ich mich ja am Anfang des Monats ganz mutig bei Frau Wölkchens "Lies ein Buch"-Aktion angemeldet habe.
Das Buch ist auch gelesen, nur der Update-Post dazu muss noch. Und kommt jetzt!


... mit unter 222 Seiten!

1.Welches Buch hast du gelesen und wer ist der Autor?
Mein Buch heißt "Zwei alte Frauen" und wurde von Velma Wallis verfasst. 

2. Wieviele Seiten hatte dein Buch?
How perfect - genau Einhundert :D

3. Worum ging es im Buch - findest du es hätte länger sein können?
Es ging um zwei alte Frauen, die mit ihrem Stamm im kalten Norden leben und in einem sehr harten Winter zurückgelassen werden. Dank eisenhartem Willen und bewundernswerter Selbstdisziplin überleben die beiden Frauen... und treffen im nächsten Jahr auf ihren Stamm...
Es hätte nicht länger sein dürfen. Ein oder zwei Seiten wären nicht ins Gewicht gefallen, aber großartig mehr Text hätte die ganze Geschichte versaut. 

4.Nenne uns den 1. Satz auf der Seite 120.
Meow... geht nicht :( 

5.  Ist die Länge eines Buches für dich wichtig? - Warum/Warum nicht?
Es kommt auf die Geschichte an. Wenn sich viele gute Ansätze zeigen, dann ist es wichtig, dass diesen genug Zeit und Platz gegeben wird, um sich zu entfalten. Da können gut und gern sechshundert Seiten zusammenkommen. Wenn sich allerdings ein einzelner Handlungspunkt über hunderte Seiten hinweg zieht, dann kann da ruhig die Hälfte weg.

6. Was steht mehr in deinem Bücherregal, dicke oder dünne Bücher?
Kommt drauf an, wie man dick und dünn definiert :D Aber es hält sich so ziemlich in der Waage. Allerdings habe ich jetzt nicht nachgezählt ^^

duncelbunte Gedanken
Was lest ihr mehr? Dicke oder dünne Bücher? Spielt die Seitenzahl für euch überhaupt eine Rolle?

Seufzend beim Lernen Krümeltee in sich rein schüttet
MissDuncelbunt. 
Quelle

Kommentare:

  1. Meistens lese ich eher dicke Bücher, weil ich bei dünnen immer skeptisch bin und selten vielversprechende, dünne Bücher finde. Außerdem haben dicke Bücher einfach den Vorteil, dass man länger in der jeweiligen Welt verweilen kann - vorausgesetzt natürlich, der Inhalt ist gut und das lohnt sich auch. Letztendlich kommt es aber auf die Geschichte an.

    Ganz liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist sowieso schwer, "dünne" Bücher in der YA- bzw. Fantasy-Sparte zu finden, wenn es nicht grad Zusatzgeschichten sind...
      Was ist denn deine Lieblingswelt? ;)

      Löschen
    2. Puh, ehrlich gesagt gibt es da mittlerweile schon zu viele, so dass ich eigentlich keine klaren Favoriten habe .....
      Hast du eine Lieblingswelt?

      Löschen
    3. Ich musste grad ernsthaft drüber nachdenken :D Und bin zu dem Schluss gekommen: Meine eigene. Also meine selbst zusammengeschraubte und halb fertig montierte Fantasywelt. Nicht, weil sie so schön ist, sondern weil ich sie am besten kenne und weiß, wem ich trauen kann und wem nicht :D
      Ansonsten wären die Tintenwelt und die Märchenwelt von Cornelia Funke heiße Anwärter :D Und Mittelerde ^-^

      Löschen

Danke für deinen Kommentar ♥