Samstag, 16. November 2013

Rezension - Song about you

Song about you

Sie trägt ein weißes T-Shirt mit abgeschnittenen Ärmeln und dem Cover des ersten Clash-Albums.

Phillipa und Mark kennen sich nicht. Aber alle kennen sie. Und ihr Liebesleben. Phillipa, weil ihr Seitensprung von ihrem Ex den ganzen Tag im Radio besungen wird. Mark, weil seine Ex gerade einen Song über seine miserablen Qualitäten als Lover geschrieben hat - und damit ebenfalls die Charts stürmt.
Love is in the air klingt irgendwie anders, aber was soll man machen? Schließlich geht das Leben weiter. Phillipa jobbt als Kellnerin, Mark wird Lehrer. Doch ist das wirklich schon alles? Oder gibt es noch einen Bonustrack für die beiden?

Das Cover zeigt eine bunte Zusammenstellung aus Gitarre, Kasette, Sternen und Leuchtstreifen. Es passt durch die Thematisierung der Musik zum Inhalt, ist meiner Meinung nach aber zu bunt für den ganzen Mist, den Phillipa und Mark erleben.

In "Song about you" geht es um Phillipa und Mark, deren Fehler im Liebesleben von ihren Ex in Songs thematisiert werden und damit in die Charts gelangen. Damit haben beide schwer zu kämpfen und ihrer beider Leben geht es bergab. Doch das Leben geht weiter und langsam auch wieder ein bisschen bergauf.

Phillipa ist ein Mädchen, dass ohne Kenntnis von Liebe aufgewachsen ist und entsprechend handelt. Ihr Charakter ist eine Mischung aus Selbstschutz und "Wenn ich dieses will, muss ich jenes tun". Stacey hat sich vorgenommen, alles anders zu machen als Phillipa - sie wird eine bodenständige, tüchtige Unternehmerin und eine ziemlich gute Mutter, bis Phillipa wieder auftaucht.
Mark dagegen ist nicht wirklich ein Womanizer und leidet darunter. Er hat kaum Selbstwertgefühl, aber trotzdem immer das dringende Bedürfnis, etwas zu ändern. Schritt für Schritt schafft er das auch.
Beide Charaktere sind sehr vom Leben gebeutelt. Wenn man sich gerade schlecht fühlt, wird plötzlich aufgezeigt: Hey - es geht noch schlimmer! Durch den ständigen Mangel an Erfolgserlebnissen kommen Phillipa und Mark als ganz normale und damit sympathische Personen daher, die wie im echten Leben falsche Entscheidungen treffen und die Folgen volle Wucht ins Gesicht geschmettert bekommen. Aber sie zeigen auch, wie man kämpfen und doch noch glücklich werden kann.

Ich habe das Buch schon seit Berlin und konnte mich bisher nicht zum Lesen durchringen. Dank der ABC-Challenge gabs jetzt den nötigen Hinterntritt.
Zuerst bin ich nicht ganz warm geworden mit diesem Buch. Die Charaktere standen am Anfang ihrer Entwicklung, waren mir fremd und unsympathisch. Die Geschichte zog sich und ich neigte dazu, Sachen zu überlesen, was dazu führte, dass ich bei den vielen Leuten, die Phillipa/Stacey und Mark begegnen, ein paar verpasst habe.
Zu Ende hin wurde das Buch aber immer besser, die anfängliche Langeweile löste sich und gipfelte dann in einem beeindruckenden Bonus Track.
Allerdings sollte man das Buch nicht lesen, wenn man gerade wirklich mies drauf ist. Denn dann schleichen sich Gedanken ein wie "Aber mir wird so was eh nicht passieren!"

Titel: Song about you
Autor: Brendan Halpin
Verlag: Bastei Lübbe
Preis:
8,99 €

Altersempfehlung: ab 14 Jahre (meine Empfehlung)

Rin und Nadine als Leser begrüßt
Miss Duncelbunt.

Quelle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar ♥