Donnerstag, 10. Oktober 2013

Rezension - Ein Herz aus Schokolade


Titel: Ein Herz aus Schokolade
Reihe: Einzelband
Autor: Stefania Bertola
Verlag: Goldmann Verlag
Seiten: 288
Preis: 7,99(Taschenbuch)
Altersempfehlung: ab 14 Jahre (meine Empfehlung)

Es ist zum Verzweifeln: Emmas Liebestaumel währt gerade mal drei Tage - dann brennt ihre große Liebe Andrea mit einer anderen durch. Für Liebeskummer hat die passionierte Konditorin jedoch keine Zeit: Ihr Chef bittet Emma nämlich, seine kleine Patisserie beim wichtigsten internationalen Patisserie-Wettbewerb zu vertreten. Und er verschweigt ihr auch nicht, was dabei auf dem Spiel steht: Nur der Sieg und das Preisgeld können den Verkauf der traditionsreichen Konditorei an eine Kette verhindern. Ob es Emma gelingt, sich einen Sieg und einen neuen Traummann zu backen?

Es sind sehr viele Charaktere, die in diesem Buch agieren. Allerdings fand ich das an keiner Stelle verwirrend oder schwer zu merken, nur mit Alessandros Frauen kam ich anfangs nicht ganz mit - aber ich glaube, das ging auch ihm so :D
Ansonsten muss ich der Autorin bezüglich der Charaktere ein sehr großes Lob aussprechen. Sie hat es nicht nur geschafft, jeder Person einen eigenen Charakter und eine eigene Geschichte einzuhauchen, sondern diese auch schlüssig und sympathisch auftreten lassen. Jeder hatte seine Ecken und Kanten, seine Macken und Hintergrund und an keiner Stelle wirkte etwas zu viel.

"Ein Herz aus Schokolade" hebt sich durch den ungewöhnlichen Aufbau von anderen Liebesgeschichten ab. Durch die Fülle an Nebenhandlungen liegt das Hauptaugenmerk nicht auf Emma, sondern auf allen Figuren gleichermaßen. Das Buch erzählt im Prinzip nicht nur Emmas, sondern auch Biancas, Tincos, Marios usw. Geschichte, ohne dabei konstruiert zu wirken. Allgemein überzeugt "Ein Herz aus Schokolade" durch einen humorvollen, flüssigen und leichten Schreibstil und verliert dabei mit durchdachten Handlungen und gezielten Kollissionen an keiner Stelle die Spannung.
Großartiges Leseerlebnis!
Eigentlich gehört das ja nicht mit hier rein, aber dieses Buch steckt voll von Zitaten, die ich euch unbedingt zeigen will ^^ 

"Muss ich auch Umlaute und solche Sachen mit aufschreiben? Wenn ich sie nämlich aufschreiben muss, weiß ich nicht, wo sie hinkommen."
Alessandro konnte sich nicht mehr beherrschen.
"Ja,was? Wenn ich a-Umlaut sage ..."
"Welcher a-Umlaut? A-Umlaut wie in 'Ärger' oder wie in 'á la carte'?"
"Ich habe a-Umlaut gesagt, nicht 'a' mit
accent grave."
Camelia und Alessandro, Seite 146
___________________________________________

"Was ist mit Pater Denza? Mord im Observatorium?"
"Signora Pina hat ein Alibi."
"Wer?"
"Die Mörderin. Die, von der ich dachte, es sei die Mörderin. Aber sie hat ein Alibi. Keine Ahnung, wie ich da wieder herauskommen soll."
"Aber entschuldige mal. Du bist doch die Autorium und kannst entscheiden, wer ein Alibi hat und wer nicht."
"So läuft das nicht im Roman. Die Macht des Autors ist begrenzt."
Emma und Bianca, Seite 183
___________________________________________
"Geliebter, ich muss einen Angriff gegen die Artischocken reiten."
"Ja okay, Geh nur."
[...]
"Und ich dachte, ich treibs mal mit den Neffen vom Nachbarn."
"Mhmh", machte Andrea.
Andrea und Jasmine, Seite 226
___________________________________________
"Würdest du es schaffen, diesem Mädel einen Stein an den Kopf zu schmeißen, ohne ihr allzu wehzutun und ohne dich schnappen zu lassen?", fragte er Tinco.
"Da bist du an den Richtigen geraten. Wie tief soll die Wunde sein?"

Allesandro und Tinco, Seite 228


So gegen Mitternacht auch mal schlafen geht
Miss Duncelbunt.

Kommentare:

  1. Oh, da zitiert jemand ein bisschen aus der deutschen Übersetzung, so dass ich mehr Einblicke bekomme! Find ich gut. :) Ich konnte mich an jeder einzelnen Stelle an das Original erinnern und finde die Übersetzung nach wie vor etwas schwach, aber egal.
    Interessant finde ich, was du über die Charaktere sagst, ich sehe das ähnlich - keiner ist überflüssig und sie alle erscheinen durch ihre kleinen Macken sehr lebendig.
    Ich habe auf meinem Blog (verlinkt) kürzlich einen Artikel über die (von mir sehr verehrte) Autorin geschrieben und habe jetzt nochmal im Internet gesucht, was denn andere in Deutschland so über sie sagen, so bin ich hier gelandet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist das Original Italienisch oder Englisch? :D
      Übersetzungen sind ja, im Vergleich zum Original, oft ein bisschen strange, mich hat es zum beispiel bei "Starters" extrem gestört wie da übersetzt wurde :D

      LG :)

      Löschen
  2. Das Original ist Italienisch, Stefania Bertola ist ja Italienerin.
    Ich habe gerade ihr neuestes Werk "Ragazze mancine" gelesen und werde auf meinem Blog in den nächsten Tagen etwas darüber schreiben. War wieder mal eine vergnügliche Lektüre. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ragazze... hieß das nicht Mädchen?
      Mal sehen, vielleicht lese ich noch andere Bücher von Bertola, wenn sichs ergibt :)

      Löschen
  3. Ja, ganz genau - wörtlich übersetzt würde der Titel "Linkshändige Mädchen" oder einfach "Linkshänderinnen" lauten. Aber wer weiß, was sie in Deutschland daraus machen werden, wenn das Buch hier erscheint (und ich gehe davon aus, dass es erscheinen wird). Hoffentlich nicht wieder so einen schrecklichen Titel, wie es bei zweien ihrer Bücher schon passiert ist...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muhaha, die Italienisch-App hat was gebracht :'D
      Was waren das denn für Titel bzw. wie wären die wortwörtlichen Übersetzungen?

      Löschen
  4. Also: Eins wurde auf Deutsch "Ein Mann zum Verlieben" und ein anderes "Küss mich, Amore" genannt, finde ich beides super-hohl und einfallslos. Die Bücher heißen jeweils "Aspirapolvere di stelle" (der Sternen-Staubsauger) und "Biscotti e sospetti" (Kekse und Verdächtigungen - ergibt auf Deutsch keinen Sinn und auf Italienisch auch nicht, heißt nach einem Missverständnis so, dem die eine Hauptperson erliegt).
    Mein Artikel über die "Linkshänderinnen" ist übrigens inzwischen veröffentlicht. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann diese schwammigen Titel vom deutschübersetzten Liebesromanen nicht leiden :D

      Löschen
  5. Mir ist noch was eingefallen, was ich dich fragen wollte, da du die deutsche Übersetzung hast: Die beiden kleinen Schwestern von Giuseppe a.k.a. Tinco quietschen so gern "sei un mito" (was so viel wie "du bist toll" bedeutet). Das steht auch auf dem Transparent, das sie dabeihaben, als sie Valentina bei ihrem Wettbewerb moralisch unterstützen wollen. Könntest du nachschauen, was in der deutschen Version auf dem Transparent steht? Ist in der Originalausgabe S. 184 von 234, also relativ weit hinten. Ich habe vor einiger Zeit mal einen Artikel über die Verwendung von "episch" im Deutschen und "mitico / mito" im Italienischen geschrieben: http://fructusdulces.blogsport.de/2014/01/30/von-epen-und-mythen/, daher interessiert mich das.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *fünf Stunden später, weil ich erstmal das halbe Buch nochmal lesen musste* :D

      Also, hier steht ganz passend zu Epen und mythen: "Vale ist I Mythos". Was ich für eine ziemlich bekloppte Übersetzung halte :D

      Löschen
  6. Oh, vielen Dank, dass du dir so viel Mühe gemacht hast! Die Übersetzung finde ich auch ziemlich daneben (vielleicht wäre "Vale, du bist 'ne Wucht" eine gute Lösung gewesen, fällt mir gerade ein). Der Person, die das übersetzt hat, scheint der Ausdruck nicht geläufig zu sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen :)) Ich glaube, bei Anfeuerungssprüchen hätte man allgemein ein bisschen freier übersetzen können... naa, ich weiß nicht, welche Vorschriften es da gibt ^^

      was ist denn deiner Meinung nach das beste Buch von Stefania Bertola? Ich hab irgendwie Lust, noch ein Buch von ihr zu lesen ^.^

      Löschen
  7. Mein Lieblingsbuch von ihr ist eigentlich genau dieses, aber halt im Original. :) Dann mag ich auch noch "Aspirapolvere di stelle", also "ein Mann zum Verlieben". Hat jemand anders übersetzt, vielleicht ist die deutsche Fassung da besser (auch wenn der Titel so blöd ist). Ginevra und Arianna benehmen sich zwar ein wenig albern, aber Penelope gleicht das aus...
    Falls du noch mehr von der Autorin liest, würde mich deine Meinung interessieren. Hier in Deutschland ist sie halt nicht so bekannt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schreibs erstmal mit auf meine Wunschliste, mal sehen wann es bei mir einzieht :D

      Löschen

Danke für deinen Kommentar ♥