Mittwoch, 4. September 2013

Rezension - Ash Mistry und der Dämonenfürst

Folgende Rezension bezieht sich auf das Hörbuch zu "Ash Mistry und der Dämonenfürst", welches ich über lovelybooks gewonnen habe. Für die Bereitstellung bedanke ich mich beim D>A<V :) 

Ash Mistry und der Dämonenfürst

Indien: Land der Götter, Tempel und Schlangenbeschwörer.
Hier erwachen die Dämonen und Helden vergangener Zeiten zum Leben.
Und mitten in ihren Kampf gerät ein ganz normaler Junge.
Jetzt muss er die Welt retten.
Dabei hat Ash Mistry darauf doch eigentlich gar keine Lust.
Eigentlich will Ash nur möglichst schnell wieder nach England zurück. Das bunte, exotische Indien ist einfach nicht sein Ding es ist viel zu heiß und chaotisch. Doch dann gerät er plötzlich in den Besitz einer alten Waffe der Götter und wird von Dämonen und dem bösen Magier Lord Savage gejagt. Das war es dann wohl erst einmal mit der Heimreise.
Jetzt muss Ash nicht nur sein eigenes Leben retten, sondern ganz nebenbei auch noch die ganze Welt.

"Wenn das eine Kobra ist, fress ich 'nen Besen", sagte Ash voller Überzeugung. 

Auf dem Cover des Hörbuchs sind, wie auch auf dem Cover der deutschen Buchversion, Ash und Parvati im Grafiktablet-Stil zu sehen, beide mit den Waffen des finalen Kampfes in der Hand.
Zur Innengestaltung kann ich nichts sagen. Alles in allem ist das Cover passend gestaltet, ist aber kein besonderer Blickfänger.

Ash Mistry verbingt seine Sommerferien zusammen mit Schwester Lucky bei seinem Onkel Vic. Nach zwei Wochen hat er Indien gründlich satt, doch eine Reihe ungeplanter Zwischenfälle ändert seine Meinung. Alles beginnt mit einer Kobra, die keine ist und einem heiligen Mann, der eine Kuh aus dem Verkehr zieht. Lord Savage kommt ins Spiel und schon bald hat Ash ein ungutes Gefühl bei diesem Mann, welches sich bald als richtig herausstellt. Ash wird in die Mythologie Indiens hineingezogen und sieht sich plötzlich, eine überaus anziehende Dämonin an seiner Seite, dem Dämonenfürsten gegenüber.
Doch Ash ist nicht mehr der jammernde, dickliche Junge. Er ist ein Krieger und bereit für den Kampf gegen die Monster.

Der Hauptakteur ist Ash Mistry. Der Dreizehnjährige überzeugt durch sehr nachvollziehbare Charakterzüge - es stellt sich nicht plötzlich heraus, das er ein erblich bedingter Superkämpfer ist, sondern er muss alles im Schweiße seines Angesichts lernen und dabei entdecken, das er doch mehr Durchhaltevermögen hat als gedacht. Sein Wille, seine Schwester Lucky zu beschützen, auch wenn sie ihn oft nervt, ist bemerkenswert. Außerdem tritt er den Kampf gegen das Monster nicht aus tragischer Selbstopferung zum Wohle der Welt an und denkt auch kurz davor noch daran, zu kneifen. Er sieht sich nicht als Held und wirkt dadurch weder arrogant noch überheblich, sondern sehr sympathisch.
Parvati dagegen ist kämpferisch, mutig, entschlossen und damit der Inbegriff einer starken Frau. Doch auch sie hat ihre dunklen Seiten, ihre belastende Vergangenheit - und ist obendrein ein Dämon.

Die Story erinnerte mich ein wenig an Percy Jackson, mit indischer statt griechischer bzw. römischer Mythologie. Doch schon vom Charakter her unterscheiden sich die beiden Jungen völlig und das ist nur ein Grund, warum "Ash Mistry und der Dämonenfürst" kein billiger Rick-Riordan-Abklatsch ist. Die Götter treten kaum in Erscheinung, der Feind sind eher die Dämonen. Zudem ist die indische Mythologie nicht so bekannt wie die Griechische, somit blieb alles sehr neu und spannend.
Was mir auch sehr gut gefallen hat: Man kann dieses Buch durchaus als Einzelband wahrnehmen, auch wenn es, wie sollte es anders sein, der Auftakt einer Trilogie ist.
Das Zuhören wurde mir an keiner Stelle langweilig, Action und etwas Ruhe wechselten sich genau im richtigen Maß ab. Und der Sprecher ist Stefan Kaminski, mein persönlicher Gott am Hörbuchsprecher-Himmel :)



Titel: Ash Mistry und der Dämonenfürst
Reihe: Ash Mistry 01

Autor: Sarwad Chadda
Sprecher: Stefan Kaminski

Verlag: Der Audio Verlag
Preis: 16,99 €
Altersempfehlung: 11-16 Jahre (meine Empfehlung)

Ich habe einen 10€-Gutschein beim Buchsommer gewonnen *o*

Bald "Göttlich verdammt" in ihr Buchregall stellen kann
Miss Duncelbunt.

Kommentare:

  1. Glückwunsch zu den Gewinnen ;)
    Ich selber habe mir glaube ich noch nie ein Hörbuch angehört. Harry Potter würde ich mir aber definitiv mal gerne anhören.
    Mal sehen ob ich mich noch mal mit Ash Mistry beschäftige^^
    Ich muss zugeben, ich war so stinkfaul in der Oberstufe <-< Aber es ist mit die beste Zeit ;) Du machst das schon :D
    "Göttlich verdammt" will ich auch schon so lange haben *_* *schmacht*
    Bei Augenfarben häng ich mich bei Verfilmungen nich auf, das fällt mir die meiste Zeit eh nicht auf xD
    Die Chroniken der Unterwelt lohnen sich meiner Meinung nach auf jeden Fall zu lesen :D
    In dem dritten Band kommt das übrigens ja erst raus^^ Wobei ich den etwas schwächer fand als die ersten zwei. Sobald ich wieder zu Hause bin muss ich mir erst mal den Film ansehen x3

    Liebe Grüße, Feli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Harry Potter wird doch von Rufus Beck gelesen, oder?

      Mir ist die Augenfarbe auch ziemlich wurscht, wenn der Film ansonsten gut ist :D

      Liebe Grüße, Miss Duncelbunt

      Löschen
    2. Also Google sagt jedenfalls ja xD ;P

      Liebe Grüße^^

      Löschen
    3. Na wenn Google das sagt, wirds wohl stimmen :D

      Löschen

Danke für deinen Kommentar ♥