Dienstag, 6. August 2013

Rezension - Silber: Das erste Buch der Träume

Da mein Buch immer noch in Stuttgart ist, beende ich an der Stelle die Leserunde und komme hier mit der abschließenden Rezension.

Silber: Das erste Buch der Träume

Der Hund schnüffelte an meinem Koffer.

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …

Das Cover ist sehr hübsch gestaltet und zeigt die im Klappentext angesprochenen Eidechsen und die Tür. Ansonsten sind Schnörkel zu sehen, die auch im Buch immer wieder auftauchen. Die Innenseite ist vollständig mit kleinen roten Augen bedruckt. Wenn man länger hinguckt, kann das ganz schön gruselig aussehen :D Bild dazu bei Update 3.

In dem Buch geht es um Liv, die mit ihrer Schwester bei ihrer Mutter in England landet. Schon bei der Ankunft geht einiges schief und bald trifft sie einige Bekannte wieder. Bald trifft genau das ein, was Liv am liebsten hat und am wenigsten erwartete: Geheimnisse im Überfluss! Klar, das sie da nicht wiederstehen kann und bald hängt sie tiefer in einer Sache drin, die sie so schnell nicht für voll nehmen kann. Ganz nebenbei hat sie mit den vier süßesten Jungs ihrer neuen Schule zu tun, von denen einer ihr neuer Stiefbruder ist und sie ein anderer ungewöhnlich oft in ihren Träumen besucht...

Ich kann nichts anderes sagen, als das die Hauptprotagonisten allesamt einfach nur liebenswert sind. Beziehungsweise werden sie genauso wahrgenommen, wie sie sollen. Meine persönlichen Lieblingsnebencharaktere sind neben Liv und Henry Livs Schwester Mia und Graysons  Schwester Florence. Näheres findet ihr in den Updates, vorallem in Nummer 3, da geht es speziell um die vier Jungs.

Ich bin hin und weg von diesem Buch. Ich konnte die Leserundenregeln leider auch nicht einhalten und musste mir immer wieder zwischendurch Notizen machen, um wenigstens was berichten zu können. Bei Kapitel 20 konnte ich nicht mehr mit Lesen aufhören und habe das Buch mittlerweile zweimal gelesen... Was das bedeutet, wisst ihr hoffentlich ;)

Titel: Silber - Das erste Buch der Träume
Autor: Kerstin Gier
Verlag: Fjb Verlag
Preis:
18,99 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahre (laut Amazon vom Hersteller empfohlen)

Für die ganzen Update-Verweise entschuldigt sich
Miss Duncelbunt.

Quelle: http://www.fischerverlage.de/buch/silber-das_erste_buch_der_traeume/9783841421050

Kommentare:

  1. Noch jemand, der das Buch geliebt hat. Ich hatte es damals regelrecht verschlungen ;D Frau Gier hat aber auch einen klasse Schreibstil - so schön flüssig und einfach traumhaft. Ich freue mich schon tierisch auf den zweiten Band. Ach ja deine Rezension fand ich auch super. Sie ist schön geschrieben und macht wieder Lust das Buch zu lesen^^

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher ist mir auch nur eine halbgute Bewertung untergekommen, der Rest war vom Buch ebenso begeistert wie wir ;D
      Wenn man nur mal Zeit hätte, würde ich so gern Re-Read Nummer 2 starten :\ Und du hast recht, Band 2 soll bitte sofort rauskommen! Aber Frau Gier schreibt dran, hab ich mir sagen lassen :D

      ♥ MissDuncelbunt

      Löschen

Danke für deinen Kommentar ♥