Donnerstag, 1. August 2013

NEU: Montags-Frage

Ich habe beim Blogs stöbern eine interessante Seite namens Paperthin entdeckt. Dort wird jeden Montag eine neue Frage zum Thema Bücher gestellt, die man beantworten kann. Das ganze nennt sich, wer hätte es gedacht: Montags-Frage!
Finde ich eine coole Sache und habe mich gleich mal an die Frage von dieser Woche gewagt!

Brichst du deinen Büchern die Rücken?

Schande über mich, ja. Das tue ich.
Ich hasse es, ein Buch beim Lesen nicht richtig aufschlagen zu können. Gefallen tun mir die Leserillen trotzdem nicht. Und ich muss sagen, trotz der Tatsache, dass ich Bücher auch verkehrt herum aufgeschlagen liegen lasse, habe ich kein einziges Buch mit richtig heftigen Leserillen.
Und außerdem - wie soll ich denn lesen, wenn ich das Buch nicht richtig aufmachen darf!?

Allerdings ist mir aufgefallen, als ich heute ein richtig fettes Buch mit Paperback-Umschlag in der Hand hatte: Da wird der Rücken beim Blättern gar nicht gebrochen! Das passiert nur bei Büchern mit dünnen bis mitteldicken Buchrücken.

Als ich so einige andere Beiträge gelesen habe, ist mir aufgefallen, dass es bei dieser Frage zwei Lager gibt.
Seite Eins betrachtet es als Folter und Bruch mit der Bücher-Heiligkeit und Seite Zwei sagt, sie will das Buch LESEN und nicht nur zum Angucken besitzen.

Naja, ich stehe irgendwo dazwischen. Und ihr?

Ganz unkreativ "Liebe Grüße" sagt
Miss Duncelbunt.


1 Kommentar:

  1. Danke für deinen Kommentar zu meinem Beitrag :) Ich hatte mir auch schon so einige Beiträge durchgelesen, und war dann kurz verunsichert, als ich gelesen habe, dass ich meine Bücher scheinbar foltere und vergewaltige ^^ Aber dann habe ich mir überlegt, ich lese eben so und dann schreibe ich das auch so.
    Und dann gibt's hier dich, und du machst das auch so wie ich. Sehr beruhigend :) Viele liebe Grüße, Alexa

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar ♥